Bastian Keller

Para-Boccia

Der 37-jährige Bastian Keller hat mit der Teilnahme an den Paralympics sein größtes Ziel schon erreicht. Der Ludwigsburger wird in seiner Startklasse BC4 alles dafür geben, bei der Medaillenvergabe ein Wörtchen mitzureden.

Was machst Du beruflich bzw. welche Ausbildung machst Du und wie lässt sich Beruf und Sport überhaupt vereinen?

Bastian:

Ich arbeite als Softwareentwickler und Systemverantwortlicher für die W&W Informatik GmbH. Da ich meinen Lebensunterhalt nicht durch den Sport finanzieren kann, muss ich den Sport auf die arbeitsfreie Zeit abends oder am Wochenende verlegen. Mein Arbeitgeber unterstützt mich jedoch so gut wie möglich dabei, mir den Rücken für Wettkämpfe frei zu halten.

In welchem Verein und wann begann Deine sportliche Laufbahn?

Bastian:

Meine sportliche Karriere habe ich 2012 beim TV Markgröningen als Handballtrainer begonnen und bin dadurch 2014 zum Para-Boccia gekommen.

Was machst Du am liebsten, wenn Du keinen Sport treibst?

Bastian:

Anderen beim Sport treiben zuschauen