Karla Borger & Julia Sude

Beachvolleyball

Das Team Borger / Sude konnte sich den deutschen Meistertitel 2019 am Timmendorfer Strand sichern. Für Karla Borger sind die Olympischen Spiele in Tokio die zweite Teilnahme an Olympia (2016 mit Britta Büthe). Julia Sude wird in Tokio ihre Olympia-Premiere feiern.

Auf YouTube könnt Ihr die #roadtotokyo von Karla und Julia verfolgen.

Was machst Du beruflich bzw. welche Ausbildung machst Du und wie lässt sich Beruf und Sport überhaupt vereinen?

Karla:

 

Julia: Mein Hauptberuf ist der Sport. Ich bin seit ca. 12 Jahren Sportsoldatin bei der Bundeswehr und habe zusätzlich eine Ausbildung als zahnmedizinische Fachangestellte gemacht und ein Zahnmedizinstudium angefangen, dem ich im Winter nachgehe.

In welchem Verein und wann begann Deine sportliche Laufbahn?

Karla:

 

Julia: Die Basis wurde, immer nach den Bundesligaspielen meines Papas, gelegt, der dann mit meinem Bruder Jakob und mir noch spielen durfte. Meine Karriere im Verein begann mit der männlichen Jugend beim VfB Friedrichshafen, wo ich bei Helmut Zirk jeden Tag mittrainiert habe und später bei den Volleyyoungstars. Bei den Damen habe ich in Wilhelmsdorf, Biberach, Allianz Stuttgart, in Schaffhausen (CH), Dornbirn (AUT), Aadorf (CH) gespielt. Beachvolleyball habe ich seit meinem 15. Lebensjahr immer parallel zur Halle im Sommer gespielt!

Was machst Du am liebsten, wenn Du keinen Sport treibst?

Karla:

 

Julia: Ich verbringe sehr gerne bei meiner Family am Bodensee. Durch meine Mama bin ich sehr musikverbunden und ich komme leider viel zu selten dazu Querflöte und Klavier zu spielen, versuche aber so oft es geht zu Musikveranstaltungen, Konzerten (auch Chorkonzerten von ihr) oder Musicals zu gehen!